Bodenzerstörung ein ernstzunehmendes, globales Problem

Nach einem am 15.9. veröffentlichtem Bericht der Vereinten Nationen werden insbesondere durch intensive Landwirtschaft nach wie vor eine gigantische Fläche ökologisch wertvoller Flächen zerstört. Der montäre Verlust wird innerhalb der Studie auf einen Wert zwischen 5,6 und 9,4 Billionen Euro im Jahr beziffert, Bodenzerstörung stellt damit ein gravierendes globales Problem dar.
Der jährliche Verlust beträfgt etwa 15 % des weltweiten Bruttosozialproduktes.
Die Entwertung des Bodens wird in den nächsten Jahren dazu führen, dass weitere große Flüchtlingsströme provoziert werden. Provoziert durch Bodenentwertung und Bodendegradation.
Insbesondere durch Überdüngung und Überweidung findet eine enorme Bodenzerstörung statt. Die Studie deutet klar darauf hin, dass sich nachhaltige Bodenbearbeitung volkswirtschaftlich lohnt.

Auch Deutschland stellt in diesem Kontext keine Ausnahme dar. Aktuell werden täglich Bodenflächen in der Größe von etwa 100 Fußballfeldern überbaut. Ein Viertel der Ackerflächen sei zudem von Boden-Erosion betroffen.

Schaffung von Ton-Humus-Komplexen im Boden

Nach Auffassung des Autors dieser Seite wäre es wünschenswert für stabilere Bodenformen zu sorgen, beispielsweise durch die Schaffung von Ton-Humus-Komplexen.
Ton Humus Komplexe

Diese werden insbesondere durch ein sehr aktives Bodenleben geschaffen, beispielsweise durch die Verarbeitung organischer Substanz durch Regenwürmer und Mirkoorganismen.
Ein Ton-Humus-Komplex stellt das Verhältnis von Tonmineralien und Huminstoffen dar. Die Tonminerale und auch die Humusteilchen (Huminsäurereste) sind elektrisch negativ geladen. Daran lagern sich somit z.B. positiv geladene Nährsalzionen (+) oder Säuren (H+) an. Nähstoffe werden also nicht durch Regengüsse einfach in tieferen Schichten ausgewaschen sondern werden zu gegebener Zeit von den Pflanzen durch einen Ionenaustausch aufgenommen.
Auch Wasser wird durch seine elektrischen Eigenschaften an diese Komplexe gebunden. Die stabilen Krümelaggregate sorgen zudem dafür, dass der Boden sehr aufgelockert wirkt und einen guten „Zusammenhalt“ hat, also nicht einfach durch Wind oder Regen eine Bodenerrosion stattfindet.
Durch die Verarbeitung organischer Substand z.B. durch Millionen von Regenwürmern findet zudem eine hohe Bodenverbesserung statt, je nach Ausgangsmaterial („Futter“) werden zudem Düngerqualitäten erreicht.

Weitere Informationen finden sich auch hier.

Wichtig ist es also auf Feldern/in Gärten für günstige Lebensbedingungen von Klein- und Kleinstorganismen zu sorgen, dieses bedeutet:

  • Kein Einsatz chemischen Düngers
  • Überlassung einer großen Menge organischer Reststoffe als „Futter“ auf den Feldern/im Garten
  • „Aussat“ von Regenwurmkokons

Die Aussaat von Regenwurmkokons ist dabei durchaus ernst gemeint. Bekannt ist, dass mittlerweile verschiedene natürlich orientiere Gartenbaufirmen im Frühling eine große Menge an Wurmkokons in ihre Felder und Gewächshäuser einstreuen. So setzt beispielsweise die Westhof Bio Unternehmensgruppe „Regenwurmeier“ zur Bodenverbesserung ein…

Vorstellung der Firma Wurmidee

Innerhalb dieser Seite werden von Zeit zu Zeit auch Firmen/Ideen/Bücher/Projekte rund um Regenwürmer, Bodenverbesserung und Wurmhumus präsentiert…
Den Anfang machen wir mit der Firma „Wurmidee“ aus dem Land Brandenburg [Eigendarstellung]:

Logo wurmidee„Vor mehr als 15 Jahren stand das Problem der Pferdemistentsorgung im Pferdebetrieb der Tochter.
Als Grünlandbetrieb ergab es keinen Sinn den Pferdemist wegen eines Parasitenkreislaufs selbst zu verwenden. Die Behörden verlangten eine zugelassene, wasserdichte Betonlagerstätte, die viel Geld gekostet hätte. Das Problem der Lagerung löst nicht das Problem der Entsorgung.
Vor diesem Hintergrund entwickelten wir im Rahmen eines Modellvorhabens mit Unterstützung des Landwirtschaftsministeriums Brandenburg ein Verfahren, indem Pferdemist ebenerdig und umweltgerecht auf einer Unterflursicherung durch Mikroorganismen und großen Mengen an Regenwürmern umgesetzt werden.

Die Vorteile dieses Verfahrens: Keine Betonlagerstätte notwendig. Keine Bodenversiegelung. Keine Baugenehmigung, sondern eine wasserrechtliche Erlaubnis. Der Mist wird nach dem Auftragen auf der Miete selbständig von der Biologie umgesetzt. Das Volumen reduziert sich extrem, auf etwa
5 % des Ursprungvolumens. Es entsteht der wohl hervorragendste organische Dünger für alle Pflanzen. Damit kann der eigene Düngerbedarf abgedeckt werden oder der organische Dünger kann für die Vermarktung eingesetzt werden.

Es entwickelten sich aus der Tätigkeit weitere Geschäftsfelder, wie die Vermarktung von Regenwürmern und die Beratung von Betrieben / Kommunen und Privatleuten zur biologischen Umsetzung organischer Abfälle. Nach der Umsetzung größerer Mengen an Pferdemist ging es an die Vermarktung des organischen Düngers.

Heute beliefern wir die Geschäfte der Bio Company, Baumschulen und Staudengärtnereien mit unseren Produkten. Privatgärtner nutzen das Shop Angebot vom Regenwurm bis zum organischen Dünger sehr gern. Die Zahl der zufriedenen Kunden wächst immer stärker, zumal die möglichen Nachteile einiger mineralischer Dünger z.B. durch Ökotest immer bekannter werden und das Umweltbewusstsein stärker ausgeprägt wird. Darüber hinaus steht nach wie vor die Beratung von Betrieben auf der Grundlage der langjährigen Erfahrung im Vordergrund. Verschiedene Lösungen wurden entwickelt und geben die Garantie, dass organische Abfälle umweltgerecht entsorgt und einer sinnvollen Nutzung im Kreislauf der Natur zugeführt werden können.
Inzwischen interessieren sich Kunden aus dem benachbarten Ausland für die Regenwürmer und die biologische Umsetzung organischer Abfälle. Ein Geschäftsfeld mit stetig wachsendem Potential.“

www.wurmidee.de
Mail: info [att] wurmidee.de

Herzlich willkommen auf Wurmpalast.de

Wurmpalast.de ist ein ehrenamtliches Umweltschutzprojekt und natürlich kostenlos.

Auf dieser Seite findest Du hilfreiche Informationen zur Umwandlung von Biomüll in hochwertigen Wurmhumus zur Bodenverbesserung. Schön wäre es doch, wenn auch Du mitmachst. Ziel ist es, in den Gemeinden der Republik eine signifikante Bodenverbesserung durch Mitarbeit der Bürger und Institutionen eine Plattform zu schaffen, auf welcher sich Humus-Ersteller und Bodenschützer austauschen können.

Du möchtest mitmachen, dann schaue am Besten einmal hier:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen